Seit 1864 im Schwarzwald aktiv
Schwarzwaldverein e.V.
Seit 1864 im Schwarzwald aktiv
Mitglied werden

Verein vor Ort

Rettungspunkte

Wanderservice

swvstore

Wanderakademie


 

Wandern & MTB

Startseite Wandern Wege Naturschutz Heimatpflege Jugend Familie
Geschichte des Schwarzwaldvereins 3/6

ab 1946

1946/47

Die amerikanische Militärregierung in Stuttgart gestattet die Wiederzulassung des Schwarzwaldvereins in der amerikanisch besetzten Zone von Württemberg-Baden.

1949

Neuanfang des Schwarzwaldvereins durch Verhandlungen von Präsident Matthias Callenberg.

1950

Wiedergründung des Gesamtvereins mit Bildung von Orts- und Jugendgruppen sowie Gauen.

Das Verbandsorgan „Der Schwarzwald” erscheint wieder.

1951

Widerstand gegen Reklame in der Landschaft.

1952

Protest gegen die Errichtung einer Radar-Station auf dem Feldberg.

1953

Kampf um die Erhaltung der Wutachschlucht (1. Bürgerinitiative), die zur Energiegewinnung aufgestaut werden soll.

1954

Aktion für Gewässerschutz.

Der Bau eines Sessellifts auf den Belchen wird verhindert.

Sperrung von Waldwegen für den Kfz.-Verkehr.

Schaffung von Wanderparkplätzen.

Forderung nach Festlegung von Bannwäldern.

1955

Kauf des kleinen Hochkopfhauses.

1956

Bemühungen um den Erhalt des Schwarzwaldhauses.

Beginn der Aktion "Haltet die Landschaft sauber“.

1959

Der Friedrich-Luise-Turm auf dem Feldberg muß wegen der strategischen Bedeutung des Feldbergs für die Fernerkundung verkauft werden.

1962

Einrichtung des “Dreiländerwegs”.

1963

Einweihung des vergrößerten Wanderheims Hochkopfhaus.

1964

Kampf gegen die Erweiterung des Steinbruchs im Landschaftsschutzgebiet Gottschlägtal zur Erhaltung des Karlsruher Grats.

1967

Aktion “Saubere Landschaft” wird propagiert.

zurück

weiter